Social Monitoring

soll rechtzeitig vor Fehlentwicklungen warnen

e-Trado GmbH

Die Ledertasche als modisches Upcycling-Ergebnis

Ledertasche Umhaengetasche Packenger Ledertaschen

2016 Upcycling ist ein hochaktuelles Trendthema im Rahmen intelligent gelebter Nachhaltigkeit. Denn Upcycling bedeutet, aus einem nutzlos gewordenen Material ein völlig neues Produkt zu zaubern, welches dann wieder für viel Freude bei bester Alltagstauglichkeit sorgt. Genau hier kommt die Ledertasche als DIY Leistung ins kreative Spiel. Da kann wirklich jeder, der aus der Mode oder aus der Konfektionsgröße gekommene Lederbekleidung im Schrank hängen hat, zum Designer und Hersteller seiner selbst entworfenen und gearbeiteten Ledertasche werden. So kann beispielsweise aus der Lederjacke, die nicht mehr passt oder nicht mehr gefällt, eine tolle neue stylische Ledertasche als treuer Begleiter für alle Tage entstehen. Die leichteste Übung ist in diesem Zusammenhang eine Ledertasche in Beutelform mit geflochtenen Henkeln.


Ausgangsstoffe für den selbst gemachten Lederbeutel

  • Lederbekleidung, die definitiv nicht mehr getragen werden wird.
  • Vier Metallösen, an denen später die Henkel befestigt werden.
  • Nähgarn in der Farbe des Leders.
  • Ledernähnadel oder eine robuste, für das Nähen von Leder ausgelegte Nähmaschinennadel.
  • Schneiderschere, Lineal, Hammer und Kugelschreiber; evtl. Lederkleber oder Alleskleber.

      Und so geht es

      Ledertasche Umhaengetasche Packenger LedertaschenDas Lederbekleidungsstück dahingehend überprüfen, an welchen Stellen man zwei gleich große flache rechteckige Lederstücke (ohne Nahtstellen!) herausschneiden könnte. Diese beiden Stellen anschließend mit Lineal und Kugelschreiber anzeichnen und ausschneiden.
      Jetzt die beiden Lederstücke rechts auf rechts übereinander legen und mit einer sicheren Nahtzugabe an den Seiten zusammennähen.
      Den Beutelrohling auf rechts drehen und die Lederkanten an der Öffnung nach innen umklappen und absteppen oder mit Lederkleber bzw. Alleskleber festkleben.
      Nun die idealen Positionen für die Ösen anzeichnen und anschließend die Ösen nach Gebrauchsanleitung mit dem Hammer in das Leder einschlagen.
      Zum guten Schluss werden aus einem Material der persönlichen Wahl (Makramé, Lederrundschnüre, Leinenkordel o.ä.) die beiden Henkel in der gewünschten Länge geflochten und in den Ösen robust und tragfähig angebracht. Schon ist der schicke neue Lederbeutel aus der alten Lederjacke fertig und einsatzbereit.

      Für Fortgeschrittene

      Wer in der Kunst des Nähens geübt und versiert ist, kann diesen schlicht geschnittenen Lederbeutel selbstverständlich noch mit hochwertigen Extras ausstatten. So kann der Recycling Lederbeutel beispielsweise mit einem farblich akzentuierenden Stoff gefüttert werden. Oder es kann ein rechteckiger Taschenboden eingearbeitet werden, damit der Lederbeutel später in der Praxis eine bessere Standfläche haben würde. Austauschbare Henkel mit Karabinerhaken für die Ösen lassen überdies die Wahl zwischen Schultertasche oder Shopper frei. Der erfindungsreichen DIY Phantasie werden hier keine Grenzen gesetzt. Und die ausrangierte Lederbekleidung freut sich über ihr neues Leder-Leben.