Social Monitoring

soll rechtzeitig vor Fehlentwicklungen warnen

e-Trado GmbH

Wir schreiben das Jahr 2050 - ein Blick in die Zukunft Deutschlands!

The World in 2050

2014 Mag im ersten Moment vielleicht klingen wie ein Roman von Jules Verne, was gar nicht so abwegig erscheinen mag, denn Zukunftsvisionen dienen nicht nur der Fantasie von uns allen, sondern ermöglichen gleichzeitig einen gewagten Blick in eine andere Zeit, welche Jahre voraus allerlei Anlass zu weitreichenden Spekulationen geben können. Fragen über Fragen, welche sich allein hieraus ergeben, so beschäftigt die Gemüter unter anderem Dinge wie, werden wir uns eventuell in Roboter verlieben, mit welchen Transportmitteln werden die Menschen von Punkt A nach Punkt B gelangen oder welche Energiequellen spielen im Jahre 2050 eine entscheidende Rolle? Diese Liste aufkommender Fragen könnte somit unendlich weitergeführt werden, doch einige Dinge beschäftigen uns brennender denn je, wie werden sich Bereiche wie Handel, Arbeitsbedingungen sowie das gesamte Leben innerhalb Deutschlands auf die Menschen auswirken?

Der Fantasie sind nahezu keinerlei Grenzen auferlegt!

Wo fängt man am besten an, wenn es um die Frage geht, wie wird es im Jahre 2050 in Deutschland sein? Am besten mit dem Leben der Menschen innerhalb Deutschlands im Alltag! So wird sich aufgrund neuester Berechnungen des Statistischen Bundesamtes das derzeitige Verhältnis zwischen Erwerbstätigen und Rentnern innerhalb Deutschlands dramatisch verschieben. Laut Berechnungen kommen im Jahre 2050 auf 100 erwerbstätige Menschen in Deutschland immerhin 78 Rentner. Diese Vorhersagen lassen einen Angst und Bange werden, denn hierbei stellt sich gleichzeitig die entscheidende Frage, wer bitte schön soll dieses denn bezahlen? Leere Haushalts- und Rentenkassen lassen schlimmste Vorahnungen aufkommen, deshalb sollten sich die Damen aber auch Herren Politiker einmal Gedanken darüber machen, welche weitreichenden Reformen bereits schon jetzt in Erwägung gezogen werden müssen. Nicht nur Reden, sondern handeln lautet die Devise, und zwar nicht erst in einigen Jahren, denn ansonsten droht uns innerhalb Deutschlands ein ernst zu nehmendes Desaster! Nicht nur die angeblich so sicheren Rentenzahlungen drohen im Chaos zu versinken, sondern auch in Punkten Energieressourcen kommen auf uns Menschen eine Menge Probleme zu. Vermeintlich unerschöpfliche Ressourcen an Erdöl und Gas gehen unweigerlich zur Neige, was gleichzeitig eine enorme Teuerungsrate nach sich ziehen wird. Alternativen müssen her, denn laut erwiesenen Prognosen des US-Bergbauamtes reichen die weltweit vorhandenen Rohstoffe allerhöchstens noch zehn Jahre, was bedeuten würde, dass im Jahre 2025 ein gravierender Rohstoffmangel an Öl und Gas vorherrscht. Ebenfalls von dieser beängstigenden Prognose wäre die gesamte Wirtschaft weltweit, denn abgesehen von den schrumpfenden Einnahmen der Ölmultis wären nahezu alle Bereiche des modernen Business betroffen. Gleichzeitig würde der weltweite Handel an Rohstoffen und Waren gewaltig ins Stocken geraden oder gar schlimmsten Falls komplett zusammenbrechen. Das wiederum zieht erhebliche Probleme am freien Arbeitsmarkt nach sich, höhere Arbeitslosenzahlen sowie zunehmende Armut wären die unweigerlichen Folgen.

Was bleibt eigentlich nach derartig dunklen Prognosen? Bereits schon jetzt arbeiten Wissenschaftler und Forscher nahezu fieberhaft an weitreichenden Lösungen, denn die Suche nach effektiven Alternativen zur Energieversorgung läuft auf Hochkonjunktur. Einige hilfreiche Vorhersagen eines Forschungs-Konsortiums haben genau zwei Szenarien entwickelt, welche erste Antworten zum Thema Siedlungsentwicklung und Mobilität im Jahre 2050 geben. Damit sich Interessenten einen ersten Einblick der einzelnen Szenarien verschaffen können, werden in einer nun folgenden kurzen Auflistung einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst dargestellt.

Szenario eins - gleitender Übergang:

  • Umstellung auf neue Energieträger
  • Weitreichende Maßnahmen zur Nutzerfinanzierung des gesamten Verkehrs.
  • Geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Umwelt.
  • Weitreichende Erneuerungen im Bereich Siedlungsstrukturen

Szenario zwei - die dynamische Anpassung:

  • Berücksichtigung steigender Preise im gesamten Personen- und Güterverkehr.
  • Der Prozess zur Verbesserung im Bereich Infrastruktur wird zunehmend vorangetrieben.
  • Verbesserung der vorhandenen Wohnstandorte mit Einwohnerzahlen von mehr als 20.000 im Sinne einer weitreichenden Reurbanisierung.


Liebe und Partnerschaft innerhalb Deutschlands im Jahre 2050!

Allein der Film "Her" hat völlig neuartige Dimensionen ausgelöst, welche das Thema Liebe und Zusammensein im Jahre 2050 darstellen könnten. Roboter werden immer menschlicher aber auch erotischer, was unweigerlich die Frage aufkommen lässt, wird es im Jahre 2050 Partnerschaften zwischen Mensch und Roboter geben? Eine Prophezeiung von David Levys besagt, dass eine Partnerschaft zwischen Mensch und Roboter im Jahre 2050 durchaus realistisch sein dürfte. Hierbei bringt eine solche Beziehung gleichzeitig erhebliche Vorteile mit sich, denn ein gut gewarteter Roboter läuft nicht nur absolut perfekt, sondern ist zudem auch noch unsterblich. Selbst Sex zwischen Mensch und Roboter wird im Jahre 2050 durchaus realistisch sein. Eine Heirat zwischen Mensch und Roboter besitzt zudem den großen Vorteil, dass eine Gefahr durch Fremdgehen oder Gefühlsverlust vonseiten eines Roboters von vornherein ausgeschlossen ist, es sei denn, der Mensch möchte dieses. Die Realität einer harmonischen und perfekten Partnerschaft im Jahre 2050 innerhalb Deutschlands durchaus denkbar.

Wie viele Menschen werden im Jahre 2050 in Deutschland leben?

Derzeit leben innerhalb Deutschlands circa 81,6 Millionen Menschen, doch in den nächsten Jahren wird sich die Bevölkerungsdichte drastisch verringern. Es gibt derzeit viele Prognosen mit den unterschiedlichsten Ergebnissen, so besagen die einen Zuwachs, wogegen andere wiederum einen dramatischen Abstieg der Einwohnerzahlen vorhersagen. Eines ist jedoch sicher, die Bevölkerungszahlen werden sich bis zum Jahre 2050 innerhalb Deutschlands drastisch reduzieren und sich in etwa bei einer Einwohnerzahl von circa 79,9 Millionen einpegeln. Als Hauptursachen für diesen drastischen Abstieg der Einwohnerzahlen sind in der zunehmenden Geburtenrate sowie den Abwanderungen aus Deutschland zu finden. Immer mehr Deutsche suchen ihr Glück in fernen Ländern, welche zudem oftmals bessere Chancen auf dem freien Arbeitsmarkt bieten aber auch weitaus bessere Lebensbedingungen aufweisen, denn allein in asiatischen Staaten sind die Lebenserhaltungskosten weit unter denen in Deutschland. Bleibt zu hoffen, dass vonseiten der Politik alsbald umfangreiche Maßnahmen getroffen werden, um Deutschland im Jahre 2050 auch für kommende Generationen lebenswert zu gestalten!

Kommentare